Die dynamische Kampfkunst

Aikido ist eine moderne japanische Kampfkunst, die Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Japaner Morihei Ueshiba als Synthese verschiedener Kampfkünste begründet wurde.

 

dummy 745x400px

- AIKIDO AKTUELL -

Wir sind im Aikido in der glücklichen Lage, auch ohne Körperkontakt üben zu können. In der Tat ist die Bukiwaza die für das Waffentraining reservierte Übung. Die Praxis des Boken (Holzschwert) und des Jo (Stock) ermöglicht es, die Praxis des Aikido für Anfänger zu entdecken, und für Fortgeschrittene zu erarbeiten und zu verbessern. Die körperliche Vorbereitung, die für unsere Aktivität spezifisch ist, wird allein geübt und ermöglicht, die Grundprinzipien des Aikido zu entdecken und zu verstärken. Diese Form des Unterrichts ist, zu zweit, viel intensiver und ermöglicht schnellere Fortschritte als Gruppenunterricht. Zusätzlich können Sie eine Online-Unterstützung mit auf die Lektionen abgestimmten Videos in Anspruch nehmen. Dies ist der ideale Zeitpunkt, um eine neue Praxis zu beginnen! Wenn Sie unsere Aktivität entdecken, ausprobieren oder fortsetzen möchten, vereinbaren Sie einen Termin mit uns!

T.: 0178 6102306

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!de

 

- Über Aikido -

Das Ziel beim Aikido ist es, einem Angriff nicht mit roher Gewalt zu begegnen, sondern ihn abzuwehren, indem man die Kraft des Angreifers zu Nutzen versteht.

Der Angriff wird so umgelenkt, dass die Angriffsenergie ihr Ziel nicht mehr erreicht – und am Ende auf den Angreifer zurückfällt. Dies geschieht in der Regel durch Würfe und Hebel, welche den Großteil der Aikido-Techniken ausmachen. Die Aikido-Techniken sind so ausgelegt, dass der Verteidiger wenig Kraft zur Ausführung benötigt, da die notwendige Energie durch den Angreifer sozusagen gespendet wird.

Aikido ist aber nicht nur eine sehr wirksame Selbstverteidigung, sondern auch eine Kampfkunst. Im Aikido achtet man darauf, in den eigenen Bewegungen frei zu werden und nicht mehr über jeden einzelnen Schritt nachzudenken. Die Bewegungsabläufe sollen sich im Unterbewusstsein festigen.

Regelmäßiges Üben verbessert die Beweglichkeit und fördert Konzentration, Koordination, Grob- und Feinmotorik, sowie die körperliche und geistige Fitness.

Übrigens: Die Namen der Techniken, die im Aikido geübt werden, sind auf Japanisch. Eine unserer Schülerinnen, Helena Kilgert, 1.Kyu, die Japanisch an der Universität des Saarlandes studiert, hat eine sehr informative Übersicht über diese Vokabeln und ihre Bedeutung erstellt. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können sie als Stütze nutzen. Hier findet ihr die Aikido-Vokabeln.

 

Cheftrainer (Sensei)

Gilles de Chénerilles Shihan
7. Dan Aikido, Landestrainer Saarland.
Abteilung Aikido im Saarländischen Judo Bund.

Mitglied und Sprecher des Bundeslehrerkommitees des BDAL (Bundesverband der Aikido-Lehrer)

 

Trainerteam (Shidoin)

Marion Ritz-Valentin
4. Dan Aikido, 1. Dan Karate-Do

Farid El Bechkaoui
4. Dan Aikido

Wolfgang Marzell
3. Dan Aikido

Markus Neubert
2. Dan Aikido, 1. Dan Toho

Sandra Blum
1. Dan Aikido

 

 

Trainingszeiten

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Facebook   Instagram  YouTube

 

 

aikido